Ausbildung

Jährlich werden bei Buss etwa 10 Ausbildungsplätze im kaufmännischen, technischen und lebensmitteltechnischen Bereich angeboten.

Wenn Sie Interesse an den unten aufgeführten Ausbildungsberufen haben, bewerben Sie sich doch einfach oder informieren Sie sich unter:

Wir bilden Sie aus als:

Fachkraft für Lebensmitteltechnik (m/w)

Als Voraussetzungen für diesen Ausbildungsberuf sollten Sie einen guten Hauptschulabschluss oder die mittlere Reife mitbringen.

In der dreijährigen Ausbildung lernen Sie verschiedene Abteilungen und Prozesse zur maschinellen Lebensmittelproduktion kennen.

Zu den Aufgaben gehören:

  • Prüfen von Waren
  • Bereitstellen von Material
  • Lagern von Waren
  • Bedienen und Pflegen von Geräten, Maschinen und Anlagen
  • Bearbeiten von Roh- und Zusatzstoffen sowie Halbfabrikaten
  • Steuern und Kontrollieren von Prozessabläufen
  • Einsetzen von Verpackungsmaterialien und Verpacken von Waren

Die Berufsschule, im Berufsschulzentrum Walle, Bremen, findet im Blockunterricht statt.

Die Ausbildungsvergütung beträgt:

  1. Ausbildungsjahr:   758,-€
  2. Ausbildungsjahr:   843,-€
  3. Ausbildungsjahr:   969,-€

Ziel der Ausbildung und Fortbildung bzw. Perspektiven:

Im Hause Buss durchlaufen die angehenden Fachkräfte für Lebensmitteltechnik alle Produktionsabteilungen von der Disposition / Rohstoffannahme über die Fleischvorbereitung und Küche bis hin zur Abfüllung und Qualitätssicherung.

So ist gewährleistet, dass die Auszubildenden alle für den Beruf relevanten Einsatzgebiete kennenlernen.

Damit erhält der/die Auszubildende auch eine Entscheidungshilfe, wenn er sich nach Abschluss der Ausbildung spezialisieren möchte oder wenn ihm in bestimmten Abteilungen ein Arbeitsplatz angeboten wird.

Dieser Beruf eignet sich für alle Berufsanfänger mit Interesse an naturwissenschaftlichen und technischen Tätigkeiten. Außerdem bietet dieser Beruf nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung gute außerbetriebliche Entwicklungsmöglichkeiten, wie Weiterbildungen in den Bereichen

  • Lebensmitteltechniker/in
  • Lebensmitteltechnologie
  • Industriemeister/in "Fachrichtung Lebensmittel"

Elektroniker/-in – Fachrichtung Betriebstechnik

Als Voraussetzungen für diesen Ausbildungsberuf sollten Sie einen guten Abschluss der mittleren Reife mitbringen. Außerdem sollten Sie über ein gutes technisches Verständnis und logisches Denkvermögen verfügen.

In der 3 ½-jährigen Ausbildung werden automatisierte Maschinen und Anlagen für den Fertigungsprozess vorbereitet.

Zu den Aufgaben gehören:

  • Planen und Steuern von Arbeitsabläufen, Prüfen und Beurteilen der Arbeitsergebnisse
  • Montieren und Anschließen elektrischer Betriebsmittel
  • Messen und Analysieren von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln
  • Beurteilen der Sicherheit von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln
  • Technische Auftragsanalyse, Lösungsfindung
  • Installieren und Inbetriebnehmen von elektrischen Anlagen
  • Konfigurieren und Programmieren von Steuerungen
  • Geschäftsprozesse und Qualitätsmanagement im Einsatzfeld überwachen

Die Berufsschule ist in Verden / Dauelsen.

Die Ausbildungsvergütung beträgt:

  1. Ausbildungsjahr:   758,-€
  2. Ausbildungsjahr:   843,-€
  3. Ausbildungsjahr:   969,-€
  4. Ausbildungsjahr:   1054,-€

Ziel der Ausbildung und Fortbildung bzw. Perspektiven:

Im Hause Buss werden die angehenden Elektroniker (m/w) an allen im Produktionsbereich installierten Maschinen und Betriebsanlagen ausgebildet und erhalten fundiertes Fachwissen über unterschiedlichste Maschinenarten.

Damit eröffnet sich ein abwechslungsreiches Arbeitsfeld. In unserem Energiezentrum sind Werkstätten mit moderner Ausstattung vorhanden, in denen die Auszubildenden von erfahrenen Fachleuten angeleitet werden.

Dieser Beruf bietet nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung gute außerbetriebliche Entwicklungsmöglichkeiten, wie

  • Industriemeister/in für Elektrotechnik
  • Elektrotechniker/in
  • Elektroingenieur/in
  • Elektroniker/in für Automatisierungstechnik

Industriemechaniker/-in – Fachrichtung Instandhaltung

Als Voraussetzungen für diesen Ausbildungsberuf sollten Sie einen guten Abschluss der mittleren Reife mitbringen. Außerdem sollten Sie über ein gutes technisches Verständnis und logisches Denkvermögen verfügen.

In der 3 ½-jährigen Ausbildung werden industrielle Maschinen und Anlagen inspiziert und gewartet.

Zu den Aufgaben gehören:

  • Planen und Steuern von Arbeitsabläufen, Prüfen und Beurteilen der Arbeitsergebnisse
  • Grundlagen der Metallbearbeitung, einschließlich manuellem und maschinellem Spanen, Trennen, Umformen und Fügen
  • Aufbauen und Prüfen von pneumatischen und hydraulischen Steuerungen
  • Anwenden verschiedener Montage- und Demontagetechnologien
  • Prüfen und Einstellen von Funktionen an mechanischen Systemen sowie deren Inbetriebnahme, Instandhaltung und Bedienung
  • Geschäftsprozesse und Qualitätsmanagement im Einsatzfeld überwachen

Die Berufsschule ist in Verden / Dauelsen.

Die Ausbildungsvergütung beträgt:

  1. Ausbildungsjahr:   758,-€
  2. Ausbildungsjahr:   843,-€
  3. Ausbildungsjahr:   969,-€
  4. Ausbildungsjahr:   1054,-€

Ziel der Ausbildung und Fortbildung bzw. Perspektiven:

Im Hause Buss werden die angehenden Industriemechaniker (m/w) an allen im Produktionsbereich installierten Maschinen und Betriebsanlagen ausgebildet und erhalten fundiertes Fachwissen über unterschiedlichste Maschinenarten.

Damit eröffnet sich ein abwechslungsreiches Arbeitsfeld. In unserem Energiezentrum sind Werkstätten mit moderner Ausstattung vorhanden, in denen die Auszubildenden von erfahrenen Fachleuten angeleitet werden.

Dieser Beruf bietet nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung gute außerbetriebliche Entwicklungsmöglichkeiten, wie

  • Feinwerkmechanikermeister/in
  • Industriemeister/-in Metall
  • Dipl.-Ing. (FH oder Uni) Maschinenbau
  • Maschinenbautechniker/in

Industriekaufmann/-frau

Als Voraussetzungen für diesen Ausbildungsberuf sollten Sie einen Abschluss der höheren Handelsschule oder Abitur mitbringen.

In der dreijährigen Ausbildung lernen Sie vielseitige Aufgaben in verschiedenen Abteilungen des Unternehmens kennen. Bei guter Leistung besteht die Möglichkeit einer Verkürzung der Ausbildungszeit.

Zu den Aufgaben gehören:

  • Einkauf (z.B. Bestellung von Rohstoffen, Disposition von Rohstoffen)
  • Produktionsplanung (z.B. Erstellung eines Tages-, Wochen-, Monats-, Quartals- und Jahresplanes der herzustellenden Produkte)
  • Vertrieb (Organisation einer fristgerechten Anlieferung der Produkte beim Kunden, Bearbeitung von Reklamationen und Rechnungserstellung)
  • Marketing (z.B. Anwendung von Marketinginstrumenten)
  • Buchhaltung (z.B. kennenlernen des allgemeinen Zahlungsverkehrs und des Mahnwesens, Mitwirken an den monatlichen Abschlussarbeiten)
  • Controlling (Durchführung von Kalkulationen, Anfertigung von Statistiken)

Die Berufsschule ist in Verden / Dauelsen.

Die Ausbildungsvergütung beträgt:

  1. Ausbildungsjahr:   758,-€
  2. Ausbildungsjahr:   843,-€
  3. Ausbildungsjahr:   969,-€

Ziel der Ausbildung und Fortbildung bzw. Perspektiven:

Die angehenden Industriekaufleute im Hause Buss durchlaufen alle kaufmännischen Abteilungen vom Einkauf bis hin zum Vertrieb.

So lernen sie die Arbeitsabläufe im Einkauf, Marketing, Personal, Controlling, Buchhaltung, Vertrieb in der Arbeitsvorbereitung, Produktionsplanung und -steuerung und der Produktion kennen.

Die Kenntnisse der Arbeitsabläufe im Unternehmen sind für die Industriekaufleute wichtig, z.B. wenn die Anlieferung der Rohstoffe disponiert werden muss.

Dieser Beruf ist für jeden geeignet, der sich für einen EDV-Arbeitsplatz begeistern kann und zudem Spaß am Umgang mit Menschen im telefonischen und persönlichen Kontakt hat. Außerdem ist ein gutes Gespür im Umgang mit Zahlen notwendig. Dieser Beruf bietet nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung gute außerbetriebliche Entwicklungsmöglichkeiten, wie

  • Studium der Betriebswirtschaft
  • Fachkaufmann/frau für Einkauf und Materialwirtschaft o. Ä.
  • Industriefachwirt/in